Worauf achten beim Kauf gebrauchter Bohrmaschinen?

Arebos BohrmaschinenWenn Sie eine Bohrmaschine kaufen wollen, dann müssen Sie nicht immer zwangsläufig zu einer Bohrmaschine greifen, die als neues Gerät gilt. Grundsätzlich lassen sich Bohrmaschinen – egal ob mit Akku oder ohne Akku – auch gebraucht kaufen. Wenn Sie eine solche Bohrmaschine allerdings gebraucht kaufen, sollten Sie darauf achten, dass alle Bauteile in einem ausreichenden Zustand sind. Bohrmaschinen können nach mehreren Jahren Verschleißerscheinungen besitzen, die nicht immer direkt zu erkennen sind. Wie Sie diese Bauteile erkennen, zeigt Ihnen der nachstehende Ratgeber im Detail.

Der äußere Zustand

Worauf achten beim Kauf gebrauchter Bohrmaschinen?Haben Sie eine gebrauchte Bohrmaschine im Auge, sollten Sie auf die äußeren Merkmale achten. Dabei kommt es darauf an, wie gut das Bohrfutter oder auch andere Bauteile in Schuss sind. Zunächst sollten Sie aber darauf achten, dass die Bohrmaschine keine maroden Stellen besitzt. Gerade beim Stromkabel sollten Sie darauf achten, ob Knicke oder Risse vorhanden sind. Treten diese auf, dann sollten Sie vom Kauf absehen. Die Reparatur vom Kabel ist meist sehr teuer. Zudem ist die Gefahr sehr hoch, dass ein Kurzschluss entsteht.

Wenn Sie eine Bohrmaschine gebraucht verkaufen wollen, ist ein Blick auf das Kabel immer ratsam. Somit können Sie sichergehen, dass andere Personen nicht verletzt werden.

Haben Sie sich das Kabel von der Bohrmaschine angeschaut, kommt es im nächsten Schritt auf das Gehäuse an. Das Gehäuse besteht meist aus einem schlagfesten Kunststoff. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass das Gehäuse keine Risse aufweisen kann. Sind Risse vorhanden, kann es gut sein, dass die Elektronik ebenfalls einen Fehler aufweist. Auch hier sollten Sie von einem Kauf absehen. Dellen oder kleinere Macken gehören aber in den Bereich der normalen Verschleißerscheinungen und sollten Sie nicht von einem Kauf abschrecken.

Zuletzt kommt es dann noch auf den Zustand des Bohrfutters an. Das Bohrfutter ist dafür da, dass der Bohrer eingesetzt werden kann. Fällt die Bohrmaschine ungünstig auf den Boden, kann es passieren, dass das Bohrfutter verbogen wird. Diese leichte Biegung kann schon dazu führen, dass die Bohrmaschine unsauber arbeitet. Der Effekt? Die Bohrmaschine kann den Bohrer nur mit Auswuchtungen antreiben, was wiederum zu fehlerhaften Löchern führt.

Beim Bohrfutter sollten Sie aber nicht nur auf den richtigen Lauf achten, sondern auch auf die Spannbacken. Da es sich hierbei um mechanische Bauteile handelt, können diese Spannbacken nach einigen Jahren nicht mehr richtig greifen. Die Spannbacken sollten deshalb einem Praxistest unterzogen werden. Legen Sie einen Bohrer ein und lassen Sie ihn von den Spannbacken greifen. Sollte sich der Bohrer leicht bewegen, sollte vom Kauf abgeraten werden. Hier sind die Spannbacken dann zu locker und das Bohrfutter ungeeignet.

Der Motor der Bohrmaschine

Der Motor ist das Herzstück einer jeden Bohrmaschine. Die Bohrmaschine nutzt den Motor, um Drehzahlen zu erreichen, mit denen die Bohrmaschine dann in das Material eindringen kann. Der Motor sollte in einem guten Zustand sein.

Tipp! Dabei ist davon die Rede, wie effektiv der Motor arbeitet und wie laut die Bohrmaschine dabei ist. Nach vielen Jahren kann es passieren, dass der Motor an Leistung verliert. Zwar können Leistungen nur schwer auf dem ersten Blick abgeschätzt werden, doch kann eine Probebohrung oft wahre Wunder bewirken.

Der Akku der Bohrmaschine

Möchten Sie einen Akkuschrauber oder speziell einen Akku Schlagbohrschrauber bestellen, kommt es vor allem auf den Akku an. Der Akku ist das Bauteil, welches im Vergleich die größten Verschleißerscheinungen aufweisen kann. Schon nach wenigen Jahren können Li Ion Akkus an Leistung verlieren, weil sie vielleicht die maximale Anzahl der Ladezyklen erreicht haben. Aus diesem Grund sollte geprüft werden, wie gut die Akkus noch in Schuss sind.

Akkutyp Ladezyklen des Akkus
NiCd Akku 800 bis 1500 Ladezyklen
NiMH Akku 350 bis 500 Ladezyklen
Li Ion Akku 500 bis 800 Ladezyklen

Dafür greifen Sie zum Akku und laden diesen in erster Linie einmal auf. Das Aufladen bewirkt, dass Sie direkt sehen können, welche Kapazität erreicht wird. Sollte es Probleme beim Laden geben, heißt dies aber nicht automatisch, dass der Akku defekt ist. Ein Fehler beim Aufladen kann auch auf das Ladegerät zurückgeführt werden. In diesem Fall sollten Sie den Akku an einem zweiten Ladegerät testen, um zu sehen, worauf Sie sich beim Kauf einlassen.

Haben Sie besonders alte Bohrmaschinen im Sinn, dann muss darauf geachtet werden, ob ein Nickel Cadmium Akku oder ein Lithium Ionen Akku verwendet wird. Letztere gehören zur neusten Generation und kommen ohne den berüchtigten Memory Effekt aus. Bei einem Nickel Cadmium Akku ist dieser Effekt aber leider  noch immer vorhanden. Der Memory Effekt bewirkt, dass der Ladestand vom Akku stark wechselt, sofern Sie den Akku falsch oder nur halb aufladen. Allerdings sind diese Akkus bei richtiger Nutzung wesentlich leistungsstärker. Der Memory Effekt ist aber meist so stark, dass ein direkter Vergleich nur schwer möglich ist.

Vor- und Nachteile einer Bohrmaschine

  • mit und ohne Akku erhältlich
  • kleine Kraftpakete mit denen je nach Bauart sogar Wände eingerissen werden können

Die Bohrer der Bohrmaschine

Kaufen Sie eine Bohrmaschine gebraucht, kommt es im letzten Schritt auf die Kleinigkeiten an. Hier kommen dann die Bohrer ins Spiel, die allerdings keinen Kaufgrund darstellen sollten. Bohrer gehören in den Bereich des Zubehörs und können jederzeit nachgekauft werden. Wenn Sie allerdings eine alte Bohrmaschine bestellen, ist es immer wichtig zu wissen, ob es noch Bohrer zum Nachkaufen gibt. Sind die Bohrmaschinen sehr alt, können Hersteller bereits das Sortiment eingestellt haben. Ist das der Fall, können Sie zusätzliche Bohrer nicht mehr bestellen und sind in der Nutzung enorm eingeschränkt.

Achten Sie deshalb immer darauf welches Bohrfutter die Bohrmaschine besitzt und passen Sie demnach auch die Wahl der Bohrer an. Wenn Sie eine Bohrmaschine kaufen, kann es aber immer sein, dass auch das Bohrfutter gewechselt werden kann. Bei neuen Geräten ist das durchaus möglich – hier hilft der Blick in den Online Shop und speziell der Blick in die Erfahrungen und Empfehlungen anderer Kunden.

Neuen Kommentar verfassen