Werkbänke – der perfekte Ort zum Arbeiten

WerkbänkeBeim Kauf einer Werkbank müssen viele Faktoren beachtet werden. Zum einen muss die Werkbank ausreichend dimensioniert sein, gleichzeitig darf sie aber auch nicht wackeln. Wer zudem eine zu niedrige Werkbank besitzt, kann schnell an Rückenschmerzen erkranken. Damit dies nicht geschieht, muss vor dem Kauf genau auf die Bezeichnung des jeweiligen Produktes geachtet werden. Nur wenn alle Faktoren stimmen, erhalten Sie den perfekten Ort zum Arbeiten. Welche Faktoren zu beachten sind, erfahren Sie in unserem Online Shop. Hier finden sie zudem günstige Angebote, die im Vergleich durch Leistung überzeugen.

Werkbank Test 2016

Grundlegende Informationen und Anwendungsgebiete

WerkbänkeMöchten Sie eine Werkbank kaufen, kommt es zunächst auf einige Faktoren an, bevor die Werkbank in die eigene Werkstatt befördert wird.

Zunächst sollten Sie auf den Platz achten, den eine solche Werkbank einnehmen wird.

Werkbänke sind nicht immer klein, weswegen in der Werkstatt genügend Platz vorhanden sein sollte.

Sie müssen während der Arbeit problemlos an alle Werkzeuge kommen, gleichzeitig muss aber eine gewisse Fläche frei bleiben, die als Arbeitsfläche dient.

Wer lediglich wenig Platz hat, kann zu mobilen Werkbänken oder zur Werkbank klappbar greifen. Letztere lässt sich nach Belieben ausfahren und ausklappen, sodass Stauraum selbst dann geliefert werden kann, wenn es ihn eigentlich gar nicht gibt.

Neben dem Raum zum Arbeiten, müssen Sie auch dafür sorgen, dass Werkzeuge optimal verstaut werden können. Werkbänke bieten ihnen häufig Ablageflächen unter dem Tisch an, sie dürfen während des Arbeitens aber nicht an diese geraten, sodass die Werkzeuge herunterfallen können.

TIPP! Informieren Sie sich im Online Shop und suchen Sie sich die besten Waren aus. Nehmen Sie Erfahrungsberichte und Testberichte zur Hilfe, damit sie die Maße genau einschätzen können.

Ist für den Platz in der eigenen Garage gesorgt, kommt es auch die Stabilität der Werkbank an. Viele Werkbänke sehen zwar gut aus, neigen aber zum Wackeln, wenn sie benutzt werden. Das darf auf keinen Fall passieren! Eine Werkbank ist am besten, wenn sie Druck und Schwingungen ausgleicht, sodass Sie noch immer in Ruhe arbeiten können. Falls sie eine Bohrmaschine auf der Werkbank einspannen möchten, muss diese Werkbank die Bewegung ausgleichen können.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Werkbänken. Die einen bestehen aus Holz, andere Werkbänke aus Metall. Bei den Holz Werkbänken erhalten sie ein Produkt mit sehr hoher Stabilität. Holz Werkbänke werden deshalb sehr häufig in Handwerksbetrieben genutzt. Metall-Werkbänke sind zwar leichter, bieten aber keine robuste Form. Auf ihnen lassen sich lediglich leichte Werkstücke bearbeiten.

Bei mobilen Werkbänken wird meist eine Kombination aus einer Holz- und Metall-Konstruktion gewählt. Mobile Werkbänke müssen zur gleichen Zeit mobil und stabil sein. Nur wenn diese beiden Faktoren stimmen, darf sich die Werkbank als mobile Werkbank bezeichnen.

Merkmale einer Werkbank  im Überblick

  • Werkbank als Arbeitsbereich für den Heimwerker
  • Werkbank muss stabil sein
  • Holzplatten bieten beste Eigenschaften für Holzarbeiten
  • Kunststoffplatten für Schmiermittel besser geeignet
  • Werkbank muss ausreichend dimensioniert sein
  • Höhenverstellbare Werkbänke schonen den Rücken
  • Mannesmann, Wolfcraft und Berlan bieten beste Waren an

Die Oberfläche der Werkbank

Beim Kauf einer Werkbank müssen Sie bereits im Vorfeld überlegen, welche Werkstoffe Sie auf eben dieser Werkbank bearbeiten möchten. Bei einer Bearbeitung von Holz, kann eine Holzplatte sehr gut sein. Sie wird in den meisten Fällen genutzt, da sie eine angenehme Oberfläche bietet und gleichzeitig stabil ist.

TIPP! Sollten Sie allerdings mit Lacken oder Schmierstoffen arbeiten, empfiehlt sich eine Platte aus Kunststoff. Diese ist enorm strapazierfähig und sorgt dafür, dass Schmierstoffe ablaufen können. Bei Holzplatten könnte es passieren, dass Öl oder andere Stoffe in das Holz geraten. Dies sollte vermieden werden!

Arten von Werkbänken

  • Die Hobelbank: Bei der Hobelbank erhalten Sie ein Modell, welches speziell für die Holzverarbeitung gedacht ist. Die Hobelbank besitzt ihren Namen vom Hobeln, heutzutage kann an dieser Werkbank aber noch mehr gemacht werden. Eine Hobelbank besitzt standardmäßig mehrere Spannbacken, in welche sie das Material einspannen können. Zudem ist die Arbeitsfläche einer solchen Hobelbank enorm groß, weswegen Sie hier sehr gut arbeiten können.
  • Der Spanntisch: Bei einem Spanntisch erhalten sie eine kleine Werkbank, die aus zwei Platten besteht, welche sich auf Wunsch zusammendrücken lassen. Durch das Zusammendrücken können auch Materialien im Zwischenraum eingeklemmt werden. Spanntische werden häufig für mobile Einsätze genutzt, da sie sich schnell aufbauen und abbauen
  • Die Rollwerkbank: Bei einer Rollwerkbank erhalten Sie ein Modell, welches für Werkstätte sehr gut geeignet ist und daher einem Werkzeugwagen ähnelt. Innerhalb der Rollwerkbank befinden sich verschiedene Schubladen und Türen, in denen sich Werkzeuge ideal verstauen lassen. Auf der oberen Seite befindet sich dann die Arbeitsplatte, die meist aus Holz gemacht ist. Auf Wunsch lassen sich diese Arbeitsplatten mit Spannbacken oder Schleifmaschinen ausstatten – das liegt aber im Ermessen des Käufers.

Die Sicherheit der Arbeitsbänke

Bei den Werkbänken sollten sie jederzeit die Sicherheit beachten. Gerade bei Modellen mit einer Arbeitsplatte, die höhenverstellbar ist oder bei Produkten, die klappbar sind, sollten die Scharniere und Mechanismen so geformt sein, dass sich Finger nicht einklemmen lassen. Achten Sie beim Kauf also genau auf die Verarbeitung der Werkbank, sodass sie sich nicht verletzen.

Zudem sollte die Werkbank die optimale Höhe haben. In den ersten Tagen werden Sie eine zu niedrige Werkbank mit Sicherheit noch nicht merken – nach einigen Wochen wird sich aber ihr Rücken melden. Achten Sie deshalb darauf, dass die Werkbank die optimale Arbeitshöhe besitzt oder alternativ eine Höhenverstellung eingebaut hat.

Die besten Marken

Nahezu alle namhaften Hersteller von Bohrmaschinen und Zubehör bieten ihnen auch Werkbänke in allen Größen und Formen an. Gerade das Unternehmen Mannesmann verkauft sehr gute Spanntische, die sich ideal für Bohrarbeiten eignen. Hier können sie Teile bequem einspannen und direkt am Spanntisch bearbeiten.

Doch nicht nur Mannesmann besitzt gute Spanntische, auch das Unternehmen Wolfcraft bietet ihnen Spanntische in verschiedenen Größen an. Wer sich allerdings auf feste Holz-Werkbänke beschränken möchte, der greift zu den Modellen von Berlan. Berlan ist ein großes Unternehmen, welches sich auf die Herstellung von Werkbänken und Klappböcken spezialisiert hat. Hier finden sie gute Angebote zu besten Preisen!

Firma Kreher Küpper Berlan
Gründungsjahr unbekannt 1926 2007
Besonderheiten
  • sehr schicke Werkzeugbänke in verschiedenen Farben
  • gut mit passenden Werkzeugwänden kombinierbar
  • Produktion der Werkbänke erfolgt in Deutschland
  • viele Modelle sind abschließbar
  • Werkbänke von Berlan sind sehr robust und pflegeleicht
  • vielfältiges Sortiment

Vor- und Nachteile einer Werkbank

  • Werkbänke aus Holz sind sehr robust
  • Beim Einsatz von Schmiermitteln eignen sich Kunststoffwerkbänke
  • Qualitativ hochwertige Werkbänke sind höhenverstellbar und schonen somit den Rücken
  • Instabile Werkbänke stellen ein Sicherheisrisiko dar

Werkbänke bequem und günstig online bestellen

Werkbänke gehören zum unverzichtbaren Equipment eines jeden Heim- und Handwerkers. Dabei bietet eine Werkbank einen Arbeitsbereich an, an welchem Sie alle anderen Handwerksarbeiten verrichten können. Achten Sie beim Kauf auf die Größe und die Stabilität der Werkbank. Sie dürfen sich nicht verletzen und müssen jederzeit genug Platz zum Arbeiten haben. In unserem Online Shop finden Sie Testsieger zum guten Preis – der Versand erfolgt direkt im Anschluss!