So wechseln Sie den Kopf einer Bohrmaschine

Arebos BohrmaschinenDie Bohrmaschine besteht in der Regel aus mehreren Bauteilen. Einerseits besitzen Sie das Gehäuse mitsamt Motor, dann wiederum gibt es den Kopf, der auch als Bohrfutter bezeichnet wird. Generell wird zwischen einem Schnellspannbohrfutter und einem normalen Bohrfutter unterschieden. Können diese Bohrfutter aber auch gewechselt werden? Wie können die Bohrer richtig eingesetzt werden? All diese Fragen werden im nachstehenden Ratgeber näher untersucht.

Den Kopf richtig wechseln – die Vorgehensweise

So wechseln Sie den Kopf einer BohrmaschineWenn Sie eine Bohrmaschine im Internet bestellen, erhalten Sie entweder eine Bohrmaschine mit normalem Bohrfutter oder eine Bohrmaschine mit SDS-Futter, welches auch als Schnellspannfutter bezeichnet wird. Was ist aber, wenn das Bohrfutter defekt ist oder Sie es gegen ein anderes Bohrfutter tauschen wollen? In diesem Fall muss das Bohrfutter ausgetauscht werden.

Das Tauschen und Wechseln vom Bohrfutter kann mit dem richtigen Werkzeug durchgeführt werden. Generell sollten Sie zu einem Schraubenzieher greifen, der entsprechend groß ausgerichtet ist. Wie groß der Schraubenzieher sein muss, hängt vom Hersteller der Bohrmaschine ab. Bei Fragen können Sie sich an die Hersteller und deren Bedienungsanleitungen halten – auch können Erfahrungen und Bewertungen im Shop helfen.

Haben Sie einen Schraubenzieher zur Hand, öffnen Sie im nächsten Schritt die Spannbacken der Bohrmaschine. Hinter den Spannbacken sehen Sie dann einige Schrauben, welche mit wenigen Drehungen gelöst werden können. Legen Sie diese Schrauben sicher weg, da Sie bei anderen Köpfen immer wieder gebraucht werden können.

Jetzt entnehmen Sie das Bohrfutter aus der Fassung. Anschließend kann das neue Bohrfutter eingelegt und mit den erwähnten Schrauben festgezogen werden. Drehen Sie die Schrauben besonders fest, denn gerade bei einer Bohrmaschine kann es sonst passieren, dass sich das Bohrfutter beim Einsatz löst. Dieses Risiko sollte vermieden werden.

Tipp Hinweise
Benötigtes Zubehör
  • Bohrfutter
  • Schraubenzieher
Schritte
  1. Bohrmaschine zur Hand nehmen
  2. mit einem Schraubenzieher die Spannbacken  öffnen
  3. Schrauben dahinter lösen
  4. Altes Bohrfutter entnehmen
  5. Neues Bohrfutter einlegen
  6. Schrauben wieder festziehen

Das normale Bohrfutter im Detail

Bei einem normalen Bohrfutter handelt es sich um ein Bohrfutter, bei welchem die Bohrer mitsamt separatem Werkzeug eingespannt werden. Sie benötigen für dieses Bohrfutter einen Inbusschlüssel, der oft beim Bohrfutter im Lieferumfang enthalten ist. Durch das Drehen werden die Spannbacken langsam gelöst – der Bohrer kann anschließend eingelegt werden.

Beachten Sie allerdings, dass ein normales Bohrfutter niemals mit einem SDS-Bohrer bestückt werden kann. Ein SDS-Bohrer würde schräg eingespannt werden, was wiederum den Effekt vom Bohren negativ beeinflussen würde. Achten Sie also immer darauf, dass Sie den passenden Bohrer für das Bohrfutter bestellen.

Vor- und Nachteile eines SDS-Bohrers

  • für nahezu jede Bohrmaschine geeignet
  • SDS-Bohrer gibt es in verschiedenen Varianten
  • günstige Anschaffung
  • abhängig vom zu bearbeitenden Material

Das Schnellspannfutter im Fokus

Während das normale Bohrfutter  mit einem Inbusschlüssel bedient werden muss, kann das SDS Schnellspannbohrfutter ohne Werkzeuge bedient werden. Dafür müssen Sie lediglich mit der Hand eine vordefinierte Radstellung lösen und schon können Bohrer eingesetzt werden. Auch hier muss bedacht werden, dass nur SDS Bohrer eingesetzt werden dürfen. Normale Bohrer können zwar eher eingesetzt werden, als wenn Sie SDS Bohrer beim normalen Bohrfutter einsetzen würden, doch haben Sie hier nicht die Sicherheit, dass die Konstruktion auch wirklich sicher ist. Es  kann statistisch häufiger passieren, dass das Schnellspannfutter den Bohrer verliert, als wenn Sie direkt einen SDS Bohrer nutzen würden.

Tipp! Das Schnellspannfutter kann generell auf jede Bohrmaschine gesetzt werden, sofern Sie die richtigen Schrauben vorher lösen. Gerade wenn Sie häufiger verschiedene Bohrer einsetzen möchten, sind Sie beim SDS Bohrfutter auf der richtigen Seite.

Neuen Kommentar verfassen